›Stages‹ ist eine Konzertreihe über das ganze Jahr hinweg, mit aktueller Klang- und Performance-Kunst in ganz Schleswig-Holstein, benachbarten Bundesländern und an unerwarteten Orten.
Frauke Aulbert
Voice Lab (Dance Edition)

Zuerst kommt der Körper – aus ihm folgt der Gesang.

Die Stimmkünstlerin Frauke Aulbert erforscht die Möglichkeiten ihrer Stimme und nimmt ihr Publikum mit auf eine experimentelle Reise zu den Peripherien des Gesangs. Denn neben der Produktion von Klang gibt es immer auch ein Moment der Verkörperung. Singen hat oft eine theatralische Qualität, besonders beim klassischen Kunstgesang. Das Potenzial dieses Nebenprodukts des Singens treibt Frauke Aulbert auf die Spitze: Ob Ober- und Untertongesang, Multiphonics, Bulgarische Folkore oder Beatboxing: Die Klänge der Stimme werden auf ihre perfomativen Elemente untersucht und zerlegt. Dabei verbindet „Hamburgs Avantgarde-Queen“ (Hamburger Abendblatt) nonchalant eigene Stücke mit Werken von Giacinto Scelsi, Jennifer Walsh und Nina Hagen. Das Ganze bettet Frauke Aulbert in eine satirische Auseinandersetzung mit der heutigen YouTube-Kultur ein. 

Rückblick
Daniel Smutny
1.21.23
St. Nikolai Kirche Kiel
°still
www
Kirsten Reese/Robert Seidel
9.23.22
Stralsund – Ozeaneum
Homeostasis
www
KLANK
3.4.22
Hansa 48, Kiel
Konzert/Performance
www
RoemeRRoeepstorff & Slor
10.25.21
Die Pumpe, Kiel
Live Visuals
www
Das Format
Die Reihe „Stages" findet unabhängig vom jährlich stattfindenden Frequenz-Festival über das ganze Jahr verteilt statt und bietet dabei die Möglichkeit, unterschiedliche Formationen aus dem Bereich der aktuellen Klang- und Performance-Kunst in ganz Schleswig-Holstein und in benachbarten Bundesländern zu entdecken. Die Events finden sowohl in Kulturstätten in der ganzen Region statt, aber auch an unerwarteten Orten in und außerhalb der regionalen Ballungsorte. Wir möchten mit diesem Angebot das an aktueller audio-visueller Kunst interessierte Publikum auch außerhalb der Landeshauptstadt ansprechen und in und um Kiel regelmäßig Ausflüge in die Welt der aktuellen multimedialen Kunst ermöglichen.